Organspenden kommunal fördern

KREFELD. Die Jungen Liberalen Krefeld setzen sich für die Förderung von Organspenden ein. Jeder Bürger soll bei der Abholung seines Personalausweises oder Reisepasses eine Informationsbroschüre und einen Organspendeausweis erhalten.

Dazu erklärte der JuLi-Kreisvorsitzende Dennis BYRSKI (21): „Derzeit hoffen in Deutschland mehr als 10.000 Menschen auf Spenderorgane. Das Thema Organspende kann dabei nicht nur auf Bundesebene, sondern vor allem auch lokal in den Kommunen angegangen werden. Die geringe Anzahl der potentiellen Spender ist nach allen Umfragen nicht auf eine Unwilligkeit seitens der Bevölkerung, sondern auf die Schwierigkeit zurückzuführen, Informationen und Spendeausweise zu erhalten. Weit mehr als die Hälfte der Bevölkerung und mehr als 60% der Jugendlichen wären bereit, Organe nach Ihrem Tod zu spenden, allerdings halten nur die Wenigsten ihre Entscheidung schriftlich fest.“

„Bei der Ausgabe von Personalausweisen und Reisepässen sollen Informationsbroschüren und Organspendeausweise an jeden Bürger ausgegeben werden. Nach spätestens 10 Jahren würde so jeder Krefelder zu mindestens alle notwendigen Informationen erhalten. Dabei geht es nicht darum, die Menschen zur Organspende zu drängen, sondern Potentiale, die es innerhalb der Bevölkerung gibt, zu nutzen.“, fordert BYRSKI.

„Einen entsprechenden Antrag haben die Jungen Liberalen heute an die FDP Fraktion mit der Bitte zur Antragsstellung gereicht.“, ergänzt BYRSKI.