Königstraße entlasten

KREFELD MITTE. Die Jungen Liberalen Krefeld (JuLis) fordern die Überprüfung einer Linksabbiegespur auf der St. Anton-Straße zur besseren Verkehrsanbindung des C&A Parkhauses und Entlastung der Königstraße.

Der Kreisvorsitzende der JuLis Dennis BYRSKI erläuterte dazu: „Ein großer Teil des Verkehrs auf der Königstraße ist reiner Durchgangsverkehr. Um mögliche Überschreitungen der Schadstoffwerte auf der Königstraße zu verhindern, sollte die Königstraße weitestgehend vom Durchgangsverkehr befreit werden. Eine einfache Möglichkeit ist dabei die Veränderung der Anbindungssituation des C&A Parkhauses. Um dieses zu erreichen, muss die Königstraße befahren werden. Es wäre ein leichtes auf der zweispurigen St. Anton-Straße eine entsprechende Linksabbiegespur zu errichten.“

„Der Schutz der Umwelt und des Krefelder Luftraumes müssen in einem angemessenen Verhältnis zur wirtschaftlichen Ausrichtung der Stadt stehen. Die Stadtverwaltung sollte der Bezirksregierung Ideen präsentieren, wie das Verkehrsaufgebot auf der Königstraße reduziert werden kann. Ein Fahrverbot schadet nur den Unternehmen und der gesamten Innenstadt. Eine leichte Entlastung der Königstraße kann dagegen schon zu einer Vermeidung des Stop-and-Go Verkehrs führen und verbessert nachhaltig die Luftqualität.“ ergänzte BYRSKI.